Samstag, 17:45 bis 18:30 Uhr

DelvaDer Begriff „Delva“, vermutlich aus dem Altkeltischen überliefert, bedeutet Gestalt und steht für das Wandelbare, Geheimnisvolle, manchmal Ungewisse, das in der Musik des 2013 gegründeten Trios besungen und bespielt wird. Neben Eigenkompositionen mit vorwiegend deutschsprachigen Texten, folgt DELVA auch Spuren irisch-keltischer Musik, die den Zuhörer auf Pfade ruhiger, melancholischer Klangwelten führen. Die Instrumentierung Geige, Gitarre/Banjo, Gesang/Piano und Rahmentrommel bietet viel Freiraum für verschiedene Einflüsse, spannende Arrangements und stilistische Neuentdeckungen. Die nachdenklichen Texte von Sängerin Johanna Krins, die von Begegnungen und verworrenen Lebenswegen erzählen,  und die individuelle Performance von Geigerin Judith Krins und Gitarrist Michi Löwe verschmelzen zu einer schattenhaften, sich ständig neu definierenden Gestalt, die auf eine Reise ins Verborgene und Unterbewusste einlädt.

Weitere Informationen: