Großer Erfolg der 8. Kulturtage St. Birgitta/Unterhaching

Nicht einmal das zu Beginn unfreundliche Wetter konnte die Erfolgsgeschichte beeinträchtigen. Vom 19. bis 21. Mai kamen Hunderte von Gästen in das Pfarrzentrum an der Parkstraße und waren begeistert: Vom anspruchsvollen Programm, der guten Stimmung und den kulinarischen Angeboten.

Weil darüber hinaus auch der Spendenzweck überzeugte, saß der Geldbeutel locker. Alle auftretenden Künstler verzichteten auf eine Gage. Die bewährte Mannschaft war im Dauereinsatz und trotzdem stets hoch motiviert und fleißig.

Der Reinerlös der diesjährigen Veranstaltung beträgt nahezu (sensationelle) 10.000 . – €.  Er setzt sich zusammen aus Spenden und den Einnahmen aus dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie der Ergebnisse des Kreativmarktes. In diesem Jahr kommt er dem Kinderschutzbund München e.V. und der MS-Selbsthilfegruppe Unterhaching zu Gute. Mit der 8. Auflage der Kulturtage werden die mittlerweile ausgeschütteten Spenden über die Gesamtsumme von

60.000.- € übertreffen. Eine Erfolgsgeschichte, die im Landkreis München ihresgleichen sucht.

Im Rahmen der Kulturtage feierte Pfarrer Kilian Thomas Semel am Sonntag seinen Abschied vom katholischen Pfarrverband Unterhaching. Nach sieben Jahren in Unterhaching wird er im Juni nach Haar wechseln. Beim Festgottesdienst in St. Birgitta gab es keinen freien Platz mehr. Der Pfarrhof wurde zum Biergarten. Unter einem weiß-blauen Himmel bei Weißwürsten und Blasmusik bedankten sich die Vertreter der Gremien beim scheidenden Pfarrer. Bürgermeister Panzer und Pfarrerin Ballhorn von der evangelischen Gemeinde lobten die gute Zusammenarbeit und bedauerten den Weggang des Geistlichen.

Apropos Weggang: Erst am frühen Abend konnten die Gäste der Kulturtage bewegt werden, im Pfarrhof der Mannschaft Platz zu machen, die das Aufräumen besorgte. Sie wurden auf die Kulturtage 2018 vertröstet.